• Neuigkeiten
  • QS-Verfahren Dialyse und Nieren- & Pankreastransplantationen

QS-Verfahren Dialyse und Nieren- & Pankreastransplantationen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Erstfassung der themenspezifischen Bestimmung Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen (QS NET) zum Erfassungsjahr 2020 beschlossen. Das Qualitätssicherungsverfahren NET soll zukünftig die datengestützte Qualitätssicherung von Dialysebehandlungen, Nierentransplantationen und Pankreastransplantationen in einem sektorenübergreifenden Qualitätssicherungsverfahren abbilden. Das Verfahren dient der Verbesserung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz sowohl durch die Beurteilung der Versorgungsqualität ambulant oder teilstationär durchgeführter Dialysen als auch der Versorgungsqualität im Krankenhaus erbrachter Nierentransplantationen sowie Pankreastransplantationen (sektorenübergreifend).

Die Zusammenführung beider Verfahren geht auf einen Antrag der Patientenvertretung aus dem Jahr 2012 zurück, da die Versorgungsqualität der Patientinnen und Patienten maßgeblich abhängig ist von der Kontinuität der Versorgung über Sektorengrenzen hinweg.